18 Millionen Tonnen Lebensmittel landen in Deutschland jährlich auf dem Müll

Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)
Laut der WWF Studie "Das große Wegschmeißen" von Juni 2015 landen jede Sekunde 313 Kilo genießbare Nahrungsmittel auf dem Müll. Was kann man als Verbraucher tun, um gegen die Lebensmittelverschwendung vorzugehen?

Laut der WWF Studie "Das große Wegschmeißen" von Juni 2015 landen jede Sekunde 313 Kilo genießbare Nahrungsmittel auf dem Müll. Das entsprechen 2,6 Millionen Hektar, die "für die Tonne" bewirtschaftet werden und fast 48 Millionen Tonnen Treibhausgase, die umsonst produziert werden. Da grob gesagt 15 - 25% davon auf den Endverbraucher zurückfallen, ist es wichtig Lebensmittelverschwendung so gut es geht zu vermeiden. Folgende Tipps können dabei helfen.
 

  1. Werfen Sie so wenig Lebensmittel wie möglich weg: Versuchen Sie einzuschätzen, wie viel Lebensmittel Sie wirklich benötigen und kaufen Sie dementsprechend ein. 
  2. Seien Sie kreativ beim Kochen und kreieren Sie aus Resten neue Speisen. 
  3. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Stichtag zum Wegwerfen von Lebensmitteln! Die meisten Produkte, abgesehen von leichtverderblichen Lebensmitteln wie Fisch und Fleisch, können Sie auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums auf Verzehrbarkeit prüfen.
  4. Beachten Sie Hinweise zur richtigen Lagerung der Lebensmittel.
  5. Essen Sie energie- und ressourcenaufwendige Produkte wie Fleisch nur in geringen Mengen und genießen Sie dafür besseres Fleisch. 
  6. Achten Sie beim Kauf von Nahrungsmitteln wie Fisch oder Wild besonders auf nachhaltige Erzeugung und gönnen Sie sich Fisch als Delikatesse, dafür nicht jeden Tag.
  7. Bevorzugen Sie biologisch erzeugte Lebensmittel.
  8. Kaufen Sie regionaler Produkte, um Transportwege zu vermeiden.
  9. Kaufen Sie von saisonalem Gemüse nur in der entsprechenden Zeit.

 
Damit sparen Sie Geld nicht nur am richtigen Ende, Sie gönnen Ihrem Körper eine gesündere Ernährung und tragen zur Verringerung von Lebensmittelverschwendung bei.
 
In den letzten Jahren konnte der Verbrauch von Biolebensmitteln einen steten Zuwachs verbuchen (Quelle: Ökobarometer 2013). Besonders junge Menschen achten beim Kauf von Lebensmittel auf Bio-Produkte. "Bio liegt weiter voll im Trend. Die Menschen schätzen die Qualität und den Geschmack der Produkte, aber auch die besonders nachhaltigen Erzeugungs- und Verarbeitungsprozesse und die Verlässlichkeit des Kontrollsystems", sagte Bundesministerin Ilse Aigner. 
 
Nachhaltiger-Einkauf.de ist ein studentisches Projekt der Hochschule Aalen, das über die Möglichkeiten des nachhaltigen Alltags und Lebensstils informieren möchte. Wir hoffen, dass wir Ihren Blick weiten können und Sie sich dadurch mehr mit dem Thema Nachhaltigkeit und einer nachhaltigen Lebensweise beschäftigt.
 

 

Angaben zur Firma/Mandant: 

Hochschule Aalen
Beethovenstraße 1
73430 Aalen 
 

Share this