DEGER meldet 50.000 installierte Nachführsysteme weltweit

Noch keine Bewertungen vorhanden
Horb a.N., 10. Januar 2013. Das neue Jahr beginnt für DEGER mit einer Erfolgsmeldung: Das Unternehmen aus Horb am Neckar hat die Marke von 50.000 weltweit installierten Nachführsystemen "made in Germany" erreicht.

Das entspricht einer installierten Gesamtleistung von mehr als 255 Megawatt peak (MWp). Das 50.000ste System vom Typ DEGERtracker 9000NT wird nach Centurion in Südafrika geliefert. DEGER ist Weltmarktführer für solare Nachführung und mit seiner Technologie in 51 Ländern vertreten.

Die Energiewende ist nicht mehr zu stoppen. Und DEGER leistet einen durchaus nennenswerten Anteil. So produzieren die Nachführsysteme aus Horb heute weltweit rund 470 Millionen Kilowattstunden Solarstrom pro Jahr. Damit ließen sich mehr als 130.000 bundesdeutsche Durchschnittshaushalte mit umweltfreundlicher Energie versorgen.
Ein herkömmliches Elektrofahrzeug könnte mit dieser Energie jedes Jahr rund 33,5 Millionen Kilometer zurücklegen und die Erde etwa 840mal umrunden. Ein Auto mit Benzinmotor und einem Durchschnittsverbrauch von 7,5 Litern auf 100 Kilometer - das entspricht dem aktuellen Stand der Neuwagen in Deutschland - würde dafür rund 2,5 Millionen Liter Sprit benötigen.

Die MLD-Technologie (MLD - Maximum Light Detection) von DEGER erzeugt durchschnittlich 45 Prozent mehr Solarstrom als starr installierte Systeme. Damit stellen die Nachführsysteme von DEGER die wirtschaftlichste Art dar, Solarstrom zu produzieren. Dies ist die Basis, auf der das Unternehmen inzwischen weltweit 50.000 Nachführsysteme in 51 Länder verkauft hat.

15.000 Systeme in zwei Jahren -
trotz schwierigen Marktumfeldes

Artur Deger, Gründer und Geschäftsführer von DEGER: "Wir sind sehr froh, dass wir in den vergangenen zwei Jahren rund 15.000 Systeme verkaufen konnten - und das trotz des schwierigen Marktumfeldes. Wir gehen davon aus und hoffen, dass sich der Markt im kommenden Jahr wieder stabilisiert, wenn der Schock durch die in fast allen Ländern extrem rasch fallenden Einspeisevergütungen überwunden ist."

Bemerkenswert sind die vielen Länder, in denen DEGER-Systeme umweltfreundlichen Strom produzieren. So gehören die Länder Nordeuropas wie England, Skandinavien oder das Baltikum ebenso dazu wie die Mittelmeerländer Griechenland, Italien, Spanien, Portugal oder Tunesien. Zu den aufstrebenden Märkten in Sachen Solarenergie zählen außerdem Australien, Kanada und die USA. Auch in Osteuropa und Asien stehen inzwischen DEGERtracker - so zum Beispiel in Bosnien-Herzegowina oder in Kasachstan. Nicht zu vergessen Südafrika. Dorthin, genauer: nach Centurion, liefert DEGER das 50.000ste System aus seiner Produktion.

Größtes Produktportfolio
für solare Nachführsysteme

Die Produktreihe von DEGER beginnt bei kleinen einachsigen Systemen wie dem DEGER TOPtracker 8.5 für bis zu 8,5 Quadratmetern Modulfläche und dem TOPtracker 40NT für bis zu 40 Quadratmetern Modulfläche und einer Nennleistung bis zu 7.000 Watt peak (Wp). Größtes Modell aus der DEGER-Entwicklung ist der DEGERtracker 9000NT. Dieses Nachführsystem ist für bis zu 70,6 Quadratmeter Modulfläche und eine Nennleistung bis zu 12.000 Wp ausgelegt.

Das Unternehmen bietet Systeme zur Aufstellung im Freigelände und solche, die sich für die Geäudeintegration eignen. Die HD (Heavy Duty) Serie ist speziell für Starkwindzonen ausgelegt. Eine Reihe von Zubehör bietet höchste Sicherheit und steigert den Ertrag der Systeme. Der Schneesensor zum Beispiel sorgt dafür, dass sich die Solarmodule bei Schnee automatisch senkrecht stellen, den Schnee abwerfen und dann sofort wieder Solarstrom produzieren. Dies erhöht den Ertrag. Oder der Windwächter - er ist dafür zuständig, dass sich die Module bei extremen Windlasten waagrecht stellen, um dem Wind so weniger Angriffsfläche zu bieten. Dies erhöht die Sicherheit. Nicht von ungefähr gilt die DEGER-Technologie weltweit als extrem robust, zuverlässig und praktisch wartungsfrei.

Nachfrage nach Lösungen
zur Eigenversorgung steigt

Derzeit weitet das Unternehmen sein Geschäftsfeld rund um seine patentierte Nachführtechnologie aus. So bietet DEGER seit Sommer 2012 MSS-Komplettsysteme (MSS= Maximum Solarpower Storage) an. Damit können sich Verbraucher einfach von den steigenden Strompreisen abkoppeln. MSS-Systeme versorgen Wohnungen, Privathäuser, landwirtschaftliche Anwesen und mittelständische Unternehmen komplett mit selbst produziertem Solarstrom. Durch die gleichmäßig über den Tag verteilte Stromerzeugung, die nur ein Nachführsystem leistet, lässt sich der größte Teil des Energiebedarfs sofort ohne Zwischenspeicherung decken - der Strom fließt vom Solarmodul direkt in die Steckdose.

"Die Nachfrage nach solchen Lösungen, die sich unabhängig von staatlichen Subventionen rechnen und finanzielle Sicherheit für die Zukunft bieten, ist schon jetzt hoch. Und der Bedarf steigt sicher mit jeder Strompreiserhöhung weiter", so Artur Deger.

DEGER ist Weltmarktführer für solare Nachführsysteme. Weltweit sind 50.000 DEGER-Systeme in 51 Ländern installiert. Das Unternehmen ist in Spanien, Griechenland und Nordamerika mit eigenen Niederlassungen vertreten und arbeitet in vielen Ländern der Welt mit örtlichen Vertriebs- und Service-Partnern zusammen. Die von DEGER patentierte MLD-Technologie erlaubt es, mit Solaranlagen durchschnittlich 45 Prozent Mehrertrag im Vergleich zu starr installierten Systemen zu erzielen.

Hinweis für die Redaktion:
Druckfähiges Bildmaterial steht hier (http://www.degerenergie.de/news-presse/newsdetails/article/deger-meldet-50000-installierte-nachfuehrsysteme-weltweit-solarstrom-fuer-mehr-als-130000-durch.html?tx_ttnews[backPid]=31&cHash=22021cc89c5302036e1d31cff5c31d4e+) am Ende des Pressetextes zum Download bereit. Selbstverständlich erhalten Sie Bildmaterial auch gerne auf Anfrage an Herbert Grab, Tel.: 07127-5707-10, Mail: herbert.grab@digitmedia-online.de.

Über DEGER (www.DEGERenergie.com):

DEGER ist der führende Hersteller mit dem weltweit größten Produktportfolio für ein- und zweiachsige solare Nachführsysteme. Seine Marktstellung basiert auf der einzigartigen, von Artur Deger entwickelten, patentierten "Maximum Light Detection"- oder MLD-Technologie. Sie ermöglicht es, die Erträge von solaren Kraftwerken durch "intelligente" Steuerung zu maximieren. Dabei werden die Solarmodule unter Einsatz des MLD-Sensors immer am energiereichsten Punkt am Himmel ausgerichtet. So erzielen MLD-geführte Solaranlagen durchschnittlich 45 Prozent mehr Ertrag als starr installierte Systeme - in Spitzen liegt dieser Wert sogar noch deutlich höher. Mit rund 50.000 installierten Systemen in mehr als 50 Ländern ist DEGER Weltmarkt- und Technologieführer. Das Unternehmen bietet alle produktrelevanten Lösungen - von Entwicklung und Planung über Produktion und Vertrieb bis hin zu Wartung und Instandhaltung.

DEGER beschäftigt derzeit am Hauptsitz in Horb, in seinen Niederlassungen und bei Zulieferern fast 400 Mitarbeiter. Das Unternehmen wurde 1999 gegründet und erhielt im Jahr 2001 den Erfinderpreis des Landes Baden-Württemberg für den MLD-Sensor. 2005 eröffnete DEGER in Spanien seine erste Niederlassung, 2009 folgten Niederlassungen in den USA und Griechenland, seit Sommer 2011 läuft die Produktion in Australien. Produziert wird in Deutschland, Australien, Kanada und den USA. Die Geschäfte führt Artur Deger.

Auf das Wetter ist nicht immer Verlass. Auf ein intelligentes Steuerungssystem von DEGER schon.

Angaben zur Firma/Mandant: 

Kontakt:
DEGER
Anita Deger
Industriestraße 70
72160 Horb
+49 (0) 7451-539 14-0
sales@DEGERenergie.com
http://www.DEGERenergie.com

Pressekontakt: 

Kontakt:
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
+49 (0)7127-570710
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de

Share this