Das Reeperbahn Festival 2013 - vier Tage Musik und Kunst non-stop in St. Pauli

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
Zum 8. Mal findet in diesem Jahr das Reeperbahn Festival statt. Renommierte und insbesondere aufstrebende Bands und Solokünstler aus dem In- und Ausland sorgen für klangliche Highlights. Ergänzt wird das vordergründig musikalische Event u.a. durch ein interessantes Kunst- und Literaturprogramm.

Reeperbahn Festival: einzigartig in Europa

Das Reeperbahn Festival zählt zu den drei bedeutendsten Branchen-Treffpunkten der internationalen Musikkultur in Europa. Mehr als 400 Programmpunkte bieten in mehr als 40 bekannten Locations entlang der Reeperbahn interessierten Besuchern abwechslungsreiche Darbietungen in Form von Konzerten, Lesungen und Ausstellungen. Darüber hinaus tauschen Medienvertreter und Fachleute aus den Bereichen Musik, Marketing, Social Media, IT-Design, Mobile und Games im Rahmen von Konferenzen, Showcases und Meetings ihr Wissen aus. Erstmals erstreckt sich das Festival in diesem Jahr über vier Tage. Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Bernd Neumann, wird am 25. September im Mojo Club die Eröffnungsrede halten.

Stimmungsvolle Locations beim Reeperbahn Festival

Den Mittelpunkt des Reeperbahn Festivals bildet der Spielbudenplatz. Von da aus sind die verschiedenen Locations in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Bekannte Clubs wie "Das Herz von St. Pauli", die "Prinzenbar", "Docks", "Frau Hedi" und die berühmteste Adresse entlang der Reeperbahn, die "Große Freiheit 36", sind nur ein paar der vielen ausgefallenen Festivalspielstätten, in denen sich Künstler aus den unterschiedlichsten Musik-Genres - von Pop, Rock und Indie über Folk, Soul und New Classic bis hin zu Hip Hop und Elektro - die Ehre geben.

Das Line-up des Reeperbahn Festivals 2013

Zwar legt das Reeperbahn Festival einmal mehr den Schwerpunkt auf die Vorstellung neuer vielversprechender Künstler, dennoch tummeln sich auch diverse renommierte Acts im Line-up: Die Alin Coen Band aus Weimar und Hamburg verzaubert durch leise Töne und warmen Gesang; Kettcar begeistern als Lokalmatadoren mit ihrem seit mehr als einem Jahrzehnt geschätzten Indie-Rock, genauso wie Slut aus Bayern. Die englische Indie-Pop-Prinzessin Kate Nash hat für ihren Auftritt in der Hansestadt neu entdeckte Rock- und Punkklänge im Gepäck. Naked Lunch ist sowas wie die österreichische Variante von Tocotronic. Junge Singer-Songwriter, etwa James Vincent McMorrow und Josh Kumra aus Großbritannien, sind weitere Highlights beim diesjährigen Reeperbahn Festival.

Musik im Kleid von fotografischer Kunst und Literatur

Musiker auf den Pfaden kreativer Schriftsteller - in diesem Sinne verfasste Frank Spilker, Sänger der Hamburger Band Die Sterne, seinen ersten Roman mit dem Titel "Es interessiert mich nicht, aber das kann ich nicht beweisen". Neben Gitarrenklängen dürfen die Besucher beim Reeperbahn Festival auch Auszügen aus seinem Erstlingswerk lauschen. "Malzkorns Rock 'n' Roll", eine 20 Jahre Musikfotografie präsentierende Ausstellung des Fotografen Stefan Malzkorn, gibt es im "Nochtspeicher" zu bewundern.
Kleiner Tipp: Da zum Reeperbahn Festival auch viele Besucher von außerhalb Hamburgs kommen, sollte man sich zeitnah um eine Unterkunft kümmern. Passend für alle Musikbegeisterten wird die Rockstarsuite in der Superbude St. Pauli empfohlen.

Angaben zur Firma/Mandant: 

Reeperbahn Festival GbR
Neuer Pferdemarkt 1
20359 Hamburg
und
Superbude Hotel Hostel Lounge Schanze GmbH
Juliusstr. 1 - 7
22769 Hamburg

Bild: 
Share this