Feuchtegehalt-Messung pharmazeutischer Granulate mit TEWS Messgeräten

Noch keine Bewertungen vorhanden
In der pharmazeutischen Industrie ist genaues Arbeiten besonders wichtig. Insbesondere die Messung des Feuchtegehalts ist entscheidend für den Produktionsablauf. Die TEWS Messgeräte helfen, hierbei genaue Ergebnisse zu erzielen.

Hamburg, den 17. Dezember 2012 - Es gibt wohl kaum eine andere Branche, bei der in der Verarbeitung so hohe Qualitätsansprüche gelten wie in der Pharmaindustrie. Während des gesamten Produktions- und Verarbeitungsprozesses muss eine Kontrolle erfolgen. Für genaue Ergebnisse bei der Bestimmung des Feuchtegehalts sorgen die innovativen Messgeräte der TEWS GmbH & Co. KG.

Manfred Tews, Geschäftsführer des innovativen Unternehmens, weiß: "Aus guten Gründen werden hohe Qualitätsansprüche an Produkte, Rohstoffe und Prozesse in der pharmazeutischen Industrie gestellt. Deswegen sollten ausschließlich Messgeräte benutzt werden, die für ein genaues Testergebnis sorgen. Gerne sind wir dabei behilflich". Der Geschäftsführer der TEWS GmbH & Co. KG meint damit die TEWS Messgeräte, die es für die unterschiedlichsten Ansprüche und Messungen gibt.

André Tews, der ebenfalls in der Geschäftsleitung des Hamburger Unternehmens sitzt, betont, dass gerade im Rahmen der In Process Control ständig Proben von Granulaten aus der laufenden Produktion entnommen und auf ihren Feuchtegehalt (http://www.tews-elektronik.com/anwendung/feuchtemessung-in-der-pharmazeu...) überprüft werden. "Dafür sind unsere Messgeräte, die mit dem Mikrowellenresonanzverfahren arbeiten, ideal. Mit einem rohrförmigen Sensor mit einem Probenvolumen von ca 20 ml können Granulate auf ihren Feuchtegehalt hin überprüft werden." Die Vorteile bei dem Messgerät der TEWS GmbH & Co. KG liegen darin, dass zur Messung nur ein kleiner Becher mit einer Probe gefüllt werden und in den Sensor gesetzt werden muss. Innerhalb weniger Sekunden steht das Messergebnis fest. Mit einem an das Messgerät angeschlossenen Etikettendrucker kann der Messwert direkt ausgedruckt werden.

"Ein großer Vorteil ist auch, dass die Messung unabhängig von der Partikelgröße des Granulats erfolgt. Anschließend steht die Probe für andere Messungen zur Verfügung. Immerhin wurde sie bei der Messung weder beschädigt noch erhitzt", gibt Manfred Tews zu verstehen.

Die Tews Elektronik GmbH & Co.KG wurde Ende der 70-iger Jahre von Manfred Tews in Hamburg gegründet. Zunächst wurde hier Rechnertechnik gefertigt. 10 Jahre später spezialisierte sich die Firma dann auf die Entwicklung und Herstellung von dichteunabhängigen Feuchtemessgeräten, welche auf Basis von Mikrowellenresonanz funktionieren. Die patentierte Mikrowellenresonanz-Methode wird heute sowohl in Prozess- als auch in Laboranwendungen in vielen Industriezweigen eingesetzt. Das Angebotsspektrum wird ständig erweitert und bietet heute - mit der neuen 4-ten Generation - Feuchtemessgeräte, die sich durch eine intuitiv zu bedienende Software auszeichnen.

Angaben zur Firma/Mandant: 

Kontakt:
TEWS Elektronik GmbH & Co.KG
André Tews
Sperberhorst 10
22459 Hamburg
040/555911-0
info@tews-elektronik.com
http://www.tews-elektronik.com

Pressekontakt: 

Kontakt:
TEWS Elektronik GmbH & Co.KG
Emilio Bustamante
Sperberhorst 10
22459 Hamburg
040/555911-0
emilio.bustamante@tews-elektronik.com
http://www.tews-elektronik.com

Share this