Forex Handelssignale erkennen - Wissenswertes für Anfänger

Durchschnitt: 5 (17 Bewertungen)
Wer sich mit Finanzen beschäftigt, der kommt um den Begriff Forex früher oder später nicht vorbei. Was Forex Signale sind, wofür man sie braucht und warum dieser Handelssignale wichtig sind, erklären die folgende Zeilen.

Der Forex Markt findet nicht in einem speziellen Handelsplatz statt, sondern existiert nur online. Es handelt sich dabei um einen Markt der durch Devisenhandel, der online von Banken abgerechnet wird, stark wächst. Diesen kann man mit Hilfe von Forex Signals beobachten, und so die richtigen Entscheidungen bezüglich kaufen und verkaufen treffen.

Forex Signale helfen die Kursschwankungen zu erkennen, diese können durch politische Gegebenheiten oder durch wirtschaftliche Entwicklungen hervorgerufen werden. Diese vielen Einflussfaktoren wirken auf den Markt ein.

Mit Forex Signalen arbeiten

Es ist möglich sich die Forex Signale von Internetseiten anzeigen zu lassen. Ein kostenloses Beispiel für so einen Service bietet fxmarketleaders, welche zu den gängigen Devisen die entsprechenden Signale auflistet und wertvolle Hilfen beim Kauf oder Verkauf von Devisen liefert. Es lohnt sich ein wenig Geld zu investieren, um ein zuverlässiges und sicheres Werkzeug zu haben.

Warum sind Forex Handelssignale so wichtig?

Sowohl Einsteiger als auch erfahrene Händler sind auf Forex Signale angewiesen. Sie sind ein fester Bestandteil aller Planungsarbeiten und legen einen sinnvollen Einstiegs- und Ausstiegspunkt fest.

Welche Handelssignale gibt es und wie berechnet man diese?

Unterstützung und Widerstände

Diese Werte werden von allen gängigen Software Programmen erkannt und berechnet. Sie liefern selbst erklärende Werte, welche den Stopp und den Widerstand für das Kaufen festlegt. Der Stopp wird dabei stets unterhalb des jeweiligen Tiefpunktes angebracht.
Diese Signale bedürfen keiner weiteren Erklärung und können einfach ausgelesen werden.

Moving Average
Dieses Signal kann man auch mit gleitender Durchschnitt übersetzen. Hierbei betrachtet man ein Währungspaar über zwei verschiedene Zeiträume. Es sollte sich hierbei um einen kürzeren Zeitraum (zB. eine Woche) und einen längeren Zeitraum ( 30 Tage ) handelt. Dort wo sich die Verlaufskurve der kürzeren Zeitspanne mit der der längeren Zeitspanne schneidet ist ein Handelssignal zu finden.
Um dieses sachgerecht interpretieren zu können muss man betrachten, wie der längere Zeitraum von dem Kürzeren geschnitten wird. Verläuft der längere Zeitraum danach nach unten, so ist dies ein Signal für einen fallenden Kurs.

Dieses Signal bietet einen zuverlässigen Indikator und hat eine große Aussagekraft.

Oszillatoren
sind wichtige Forex Handelssignale die im Falle von Seitwärtsphasen helfen. Es ist wichtig zu bedenken, dass diese Werte bei stark überkauften Märkten keine Aussagekraft besitzen.
Oszillatoren bieten feste Zahlenwerte, bei welchen gekauft oder verkauft werden sollte. Man unterscheidet im Wesentlichen zwei Sorten:
den Relativ Strength Index, wenn dieser kleiner ist als 30 handelt es sich um ein Kaufsignal und den Stochastics. Liegt letzterer über 70, dann gilt es zu verkaufen.

Share this