Girokonto bei Direkt-Banken

Durchschnitt: 4 (7 Bewertungen)
Direkt-Banken oder Online-Banken bieten dem Kunden wesentlich bessere Konditionen als Hausbanken. Diese Geldinstitute locken mit kostenlose Girokonten.

Die günstigsten Girokonten werden von Direkt-Banken angeboten. Die Geldinstitute bieten kostenlose Girokonten an und locken die Kunden auch mit einem Startguthaben. Aber es ist Vorsicht geboten. Bei manchen Angeboten ist das Startguthaben oder die Gebührenfreiheit mit einen monatlichen Mindestgeldeingang verknüpft. Die Bank verlangt dann z.B. 3 monatliche Geldeingänge von mindestens 800 Euro oder ähnliches, damit der Kunde in den Genuss der Prämie kommt.
 
Bevor man sich für einen Anbieter entscheidet, sollte man unbedingt einen Girokonto-Vergleich, zb. auf geld-tipps.org durchführen. Hier sind ein paar Tipps, die man vor einer endgültigen Entscheidung für einen Anbieter beachten sollte:

  1. Handelt es sich bedingungslos um ein Girokonto ohne Gebühren oder ist die Kostenfreiheit an bestimmte Kriterien geknüpft?
  2. Wie hoch sind die Überziehungszinsen ?
  3. Wie hoch ist die Guthabenverzinsung?
  4. Gibt es genügend Bargeldautomaten deutschlandweit bzw. weltweit ?
  5. Welche Gebühren fallen für Transaktionen wie die Nutzung fremder Automaten an?
  6. Gibt eine Kreditkarte?
  7. Gibt es das Startguthaben nur in Verbindung mit dem Abschluss eines anderen Kontos (z.b: Depoteröffnung)?

Was dem einzelnen dabei am wichtigsten ist, hängt von der persönlichen Situation ab. Jemand der nie hohe Summen auf dem Girokonto hat, für den ist die Höhe der Guthabenzinsen relativ uninteressant. Ähnlich verhält es sich, wenn der Kunde sein Konto nie oder nur gering überzieht.
 
Für Geldanlagen lohnt sich eine Festgeld- oder Tagesgeldanlage sowieso wesentlich besser. Hat man das passende Girokonto gefunden, kann man beim Anbieter das Girokonto online eröffnen.

Angaben zur Firma/Mandant: 

RS Internet
Rolf Schäfer
www.geld-tipps.org

Share this