Lichtbogen von REHM-Schweißtechnik – wirtschaftliche Entwicklung im Stahlbereich

Noch keine Bewertungen vorhanden
Mit den neuen Lichtbögen von REHM verbrauchen Sie weniger Energie und produzieren gewinnbringender.

Uhingen, 16. 04. 2014 – Auf Grund innovativer MIG/MAG- Prozesse kann momentan auch Stahl besonders gewinnbringend mit einer Impulsschweißung produziert werden. Während ältere Impulslichtbogen zu viel Wärme in das Produkt erzeugten, ist bei den modernen REHM-Verfahren diese Energiezufuhr ersichtlich niedriger. Der REHM-eigene MEGA PULS FOCUS Prozess ist bis zu dreißig Prozent leistungsfähiger, braucht bis zu 30% Prozent weniger Energie sowie erzeugt dreißig Prozent weniger Rauch. Die aufgeführten Faktoren überzeugen auf allen Linien.
Dreißig Prozent weniger Energieverbrauch
Mit dem MEGA PULS FOCUS Prozess der REHM GmbH kann der Nutzer bei anhaltender Geschwindigkeit mit bis zu 30% weniger Lichtbogenkraft schweißen sowie benötigt dementsprechend circa dreißig Prozent weniger Hitze. Falls es die Schweißaufgabe erfordert, ist der Schweißer imstande sogar 30% Prozent schneller schweißen, ohne dabei den Energiebedarf gemessen an einem herkömmlichen Sprühlichtbogen zu erhöhen. Die Anpassungsfähigkeit der FOCUS.PULS ist auf dem Wirtschaftsmarkt zurzeit einzigartig. Beim Impulslichtbogenschweißen im Bereich 10 bis 14 m/min (mit Schutzgas Ar/CO2 82/18) werden die für die Schweißaufgabe benötigten a-Maße oftmals überschritten. Es liegt daran, dass oft ein langer Lichtbogen, durch welchen die Schmelze bei hoher Schweißgeschwindigkeit nur eingeschränkt überwachbar ist, wodurch der Schweißer die Geschwindigkeit zwangsläufig reduziert. Das Endergebnis ist eine zu große Wärmeeinbringung, aufwendiger Einsatz von Zusatzwerkstoff sowie auch erheblich längere Arbeitszeiten. Beim FOCUS.PULS Prozess lässt sich hingegen ein überaus kurzer Lichtbogen regulieren, infolgedessen die Schmelze auch bei hohen Schweißgeschwindigkeiten hervorragend beieinflussbar bleibt. Somit ist der Schweißer viel besser imstande, das geforderte Maß zu berücksichtigen und war sich nichtdestotrotz sicher, dass der Wurzelpunkt und die Flanken unter allen Umständen aufgeschmolzen werden. Trotz der bei diesem Prozess gekürzten Einbringung ist die Geschwindigkeit höher. Tests in der Praxis haben aufgezeigt, dass mit REHMS MEGA PULS FOCUS im Vergleich zum herkömmlichen Sprühlichtbogen bei gleich eingestellter Drahtvorschubgeschwindigkeit bis zu fünfzehn Prozent schneller impulsgeschweißt werden kann.
Sechzig Prozent weniger Qualm
Bei der Arbeit mit MEGA.PULS FOCUS bildet sich bei gleichem Drahtvorschub (10 m/min) über fünfzig Prozent weniger Qualm verglichen mit dem klassischen Sprühlichtbogen vom Wettbewerb. Bei einem gesteigerten Drahteinzug von 12 m/min werden sogar auch über sechzig Prozent weniger Schadstoffe herauslösen. Diese erheblich geringere Schadstoffausstoß beim Schweißen mit der modernen MEGA.PULS FOCUS konnte die Firma FZF Fügetechnik GmbH auf wissenschaftlicher Grundlage belegen.. Ein Vorteil für alle Metallverarbeiter, die sich beim Thema Arbeitnehmerschutz nicht mehr mit marktüblichen Standardwerten zufrieden geben wollen.

Angaben zur Firma/Mandant: 

REHM GmbH u. Co. KG Schweißtechnik
Werner Essich
Ottostraße 2
73066 Uhingen
Telefon (07161) 30 07-0
Telefax (07161) 30 07-20
E-Mail: rehmrehm-online.de

Share this