Rollrasen - Tipps zur Pflege

Noch keine Bewertungen vorhanden
Schon in der Antike beginnt die Geschichte des Rollrasens. Man benutzte damals bereits Rollrasen, um Häuser, Deiche oder auch Wasserbrunnen zu gestalten.

Die öffentlichen Grünanlagen wurden ab dem 19. Jahrhundert stetig wichtiger; Grünanlagen zu der Zeit waren jedoch nicht öffentlich zugänglich, sondern nur für adelige oder reiche Bürger bestimmt. Doch gegen Ende des 19. Jahrhunderts gab es eine Wendung, da ein Bewusstsein dafür entwickelt wurde, wie wichtig Grün für den Menschen ist. Somit wurden Parks und Grünanlagen angelegt, woraufhin der Rollrasen wieder neu entdeckt wurde, da er sich leicht und schnell verlegen lies.
 
Wil man nun selbst einen Rollrasen verlegen, gibt es hier grundsätzlich einige Dinge, die es zu beachten gilt. So sollten sie zunächst den Grund auflockern und auch umgraben. Der Boden sollte zudem eben sein und Wurzeln und Steine entfernt werden. Um den Boden nährstoffreich zu machen, wird daraufhin eine Startdüngung ausgebracht, sodass der Rollrasen gut anwachsen kann. Nach dem Verlegen ist das Bewässern das A und O. Nach dem Ausrollen sollten Sie direkt wässern und dies regelmäßig beibehalten, bis der Rollrasen komplett durchwurzelt ist.
 
Das Verlegen und Pflegen eines Rollrasens ist nicht einfach und es gilt einige Dinge zu beachten. Sollten Sie Fragen oder Probleme beim Thema Rollrasen haben, so sollten Sie nicht zögern, einen Profi um Rat zu fragen. Zu den Spezialisten im Rhein-Main Gebiet zum Thema Garten und Gartenwelt gehört so beispielsweise die Menz GmbH. Sowohl ein Online Shop, als auch eine Beratung vor Ort kann Ihnen dabei helfen das richtige Produkt für Sie zu finden und kann gegebenenfalls aufkommende Fragen oder Probleme klären.

p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px 'Helvetica Neue'; -webkit-text-stroke: #000000}
p.p2 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px 'Helvetica Neue'; -webkit-text-stroke: #000000; min-height: 14.0px}
span.s1 {font-kerning: none}

Share this