Teppanyaki Platte - Die Geschichte bis zur Neuzeit

Durchschnitt: 5 (18 Bewertungen)
In diesem Artikel wird beschrieben woher die Teppanyaki Platte kommt. Unter welchen Umständen sie erfunden wurde und warum sie heute so beliebt ist. Außerdem wird beschrieben wie es die japanische Küche geschafft hat, weltweit mit Hilfe der Teppanyaki Platte so große Erfolge zu verzeichnen.

Die moderne Teppanyaki Platte
Beginnen wir beim Bekannten. Die meisten kenne moderne Teppanyaki Platten entweder aus dem Restaurant oder für Zuhause. Dabei handelt es sich um Edelstahlplatten mit Griffen. Somit ist gewährleistet dass die Stahlplatte nicht rostet. Die meisten Modelle sind sogar Spülmaschinenfest. Auch die Griffe haben eine wichtige Funktion. In der Regel sind diese so konstruiert, dass die nicht heiß werden. So kann man die Teppanyaki Platte vom Grill herunternehmen während das Feuer noch brennt. Für weitere Informationen der modernen Teppanyaki Platte für Zuhause Klicken sie bitte hier: www.teppanyaki-platte.de
 
Showköche der japansichen Küche
Die Teppanyaki Platte ist inzwischen ein weltweiter Erfolg. Der vermutlich größte Grund dafür ist die extrem unterhaltsame Kochshow der japanischen Köche. Rund um die Welt siedeln sich immer mehr japanische Gasthäuser an. Dort sind die Teppanyaki Grills direkt in den Tisch der Gäste integriert. Nach der Bestellung kommt der Koch direkt an den Tisch und bereitet die Bestellung live zu. Somit ist das Abendessen ein echtes Erlebnis. Wer das noch nicht gesehen hat, sollte es sich unbedingt mal anschauen. In fast alles größeren Städten in Deutschland sind bereits Vertreter dieser Kochkunst am Werk. 
 
Die Erfindung der Teppanyaki Platte
Woher kommt den eigentlich die Teppanyaki Platte? Bereits gelernt haben wir, dass sie aus Japan stammt. Jedoch steckt noch einiges mehr dahinter. Vor einigen Jahrhunderten als die japanischen Soldaten unterwegs waren war es noch eine Kunst Nahrungsmittel zu konservieren. Man war auf größeren Märschen und Feldzügen darauf angewiesen was es vor Ort zu esse gab. Ob das aus der Natur war oder die Beute aus Überfällen sei mal dahingestellt. Jedenfalls musste man mit dem auskommen was es eben gab. Da man damals schon die wenigstens Nahrungsmittel roh essen wollte musste eine Zubereitung her die für fast alles funktionierte. So kam die Teppanyaki Platte ins Spiel. "teppan" bedeutet Stahlplatte und "yaki" bedeutet "zum braten". Es wurde ein offenes Feuer entfacht und die Platte darauf gelegt. Ähnlich wie ein Grillrost. Dabei erwärmte die Platte gleichmäßig und man konnte die Beute darauf individuell zubereiten. 
 
Profi und Hobby Platten
Es gibt eine Vielzahl verschiedene Teppanyaki Platten. Für fast alle denkbaren Heizarten. Vom offenen Feuer, über den Gasherd bis zum Induktionsherd. Es gibt aber auch sogenannte Teppanyaki Grills, die das Heizelement bereits integriert haben. Größere Küchen nutzen meist diese Grills in großer Form. Für den privaten haushalt lohnt sich das in der Regel nicht. Dort ist eher ein kleiner Teppanyaki Tischgrill zu empfehlen oder eine Teppanyaki Platte die auf dem eingebauten Herd funktioniert. 

Angaben zur Firma/Mandant: 

Daniel Keller
Königsfelderstraße 18
78739 Hardt
+4915201951243

Bild: 
Share this