Unterschiede der Stahl Werkstoffe

Noch keine Bewertungen vorhanden
Stahl ist in unserer heutigen Zeit ein sehr wichtiger Werkstoff, welcher in verschiedenen Kategorien eingeteilt wird. Diese Kategorien beziehen sich vor allem auf die Betriebstemperaturen, denen der Stahl ausgesetzt werden kann.

Stahl ist aus dem täglichen Leben nicht wegzudenken. Ob als Edelstahl in der Küche verarbeitet oder als Werkzeug verbaut für Handwerker. Die größte Bedeutung hat der Stahl in der Industrie, wo vor allem als Werkstoff nicht mehr wegzudenken ist. Die Wahl des richtigen Werkstoffes ist daher maßgeblich mit dem Erfolg des Endprodukts verknüpft. Der falsche Werkstoff könnte z.B. dazu führen, dass der Stahl in einem Bohrer weich wird und nicht mehr in der Lage ist, Löcher in die Wand zu bohren.
Doch wie unterscheidet man eigentlich die verschiedenen Stahlwerkstoffe?

Stähle werden beispielsweise im Stahlhandel wie auf www.stauberstahl.com vor allem in drei Kategorien eingeteilt: Es gibt den Kaltarbeitsstahl, den Warmarbeitsstahl und den Schnellarbeitsstahl. Diese Stähle unterschieden sich vor allem durch die Eigenschaften, die z.B. durch die Verwendung von verschiedenen Legierungen entstehen. Je nach Legierung verändert sich die eine oder andere Eigenschaft.

Sollte ein Stahl nur eine Betriebstemperatur von 200 °C vertragen, spricht man von einem Kaltarbeitsstahl. Mit Kaltarbeitsstählen können keine Handlungen vollzogen werden, bei denen höhere Temperaturen entstehen dürfen. Vor allem Handwerkzeuge sind typische Einsatzfelder für Kaltarbeitsstahl, da beim Gebrauch von Handwerkzeugen selten höhere Temperaturen entstehen. Die Eigenschaften eines Kaltarbeitsstahls können durch Legierungen zusätzlich verändert werden, beispielsweise die Härte des Stahls.

Ein Warmarbeitsstahl, welcher immer legiert ist, kann Temperaturen von bis zu 400 °C aushalten. Warmarbeitsstähle werden zum Beispiel im industriellen Formenbau verwendet, da hier vergleichsweise hohe Temperaturen entstehen. Als Legierungen kommt beispielswiese Kohlenstoff oder Kobalt in Betracht.

Die letzte Kategorie sind die sogenannten Schnellarbeitsstähle. Sie halten die höchsten Temperaturen aus, die bis zu 600 °C sein dürfen.

Wenn Menschen für ihr Hobby Stahl als Werkstoff verwenden, wird in den meisten Fällen ein Kaltarbeitsstahl benutzt. Aber auch die anderen Stahlkategorien sind tägliche Begleiter in unserem Leben, auch wenn wir nicht direkt mit ihnen zu tun haben.

Share this