Was hilft denn nun WIRKLICH gegen Pickel am Po

Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
Nicht nur im Gesichtsbereich können Pickel eine unangenehme Angelegenheit sein, vielmehr auch am Po. Aber was sind die besten Methoden, um diese Pickel zu verhindern?

 
Um eine Lösung für ein Problem zu bekommen, ist es oft am Hilfreichsten, sich die Ursachen anzuschauen. Dieser Ansatz ist vorallem bei Pickeln sehr wichtig, um die richtigen Behandlungsmethoden einsetzen zu können.

Ursachen für Pickel am Po
Für eine erfolgreiche Bekämpfung der Pickel sollte man sich zuerst die Entstehung vor Augen halten, damit man schon im frühesten Stadium reagieren kann oder es gar nicht erst dazu kommen lässt.
Eine Hauptursache der Pickelbildung am Po ist der hygienische Aspekt. Schweiß und abgestorbene Hautschuppen bieten einen guten Nährboden für Bakterien, besonders den Propionbacterium acnes. Dies wird begünstigt durch unzureichende Belüftung der Haut und der vorherrschenden Wärme.
Zudem spielt der Hormonhaushalt eine entscheidende Rolle. Ausgelöst durch hormonelle Einflüsse wie der Pubertät oder durch Medikamente kommt es zu einer Überproduktion der Talgdrüsen. Dadurch verstopfen die Ausgänge der Drüsen, welches eine Entzündung herbeiführt. Die erste Reaktion auf unangenehme Pickel sind überhastige Versuche, diese schnellstmöglich durch Ausquetschen los zubekommen. Jedoch kann dadurch die Entzündung gefördert werden und zu einer Ausbreitung führen.
Auch durch unverträgliche Unterwäsche können Pickel entstehen. Daher sollte man sich vergewissern, welche Materialien sich in der Kleidung befinden. Oft bekommt man von künstlichen Fasern eine allergische Reaktion. Das Material der Baumwolle ist hierbei am Verträglichsten.
Auch die sonstige Lebensweise, Verdauung oder Darmgesundheit kann einen Einfluss haben. Eine unausgewogene Ernährungsweise und eine mangelnde Ausscheidung von Stoffwechselprodukten aus dem Körper können Ursachen für Hautinfektionen sein.
 
Aber was sind denn nun die Lösungen zu den lästigen Pickeln am Po?

Behandlungsmöglichkeiten
3 erfolgreiche Tipps, wie du deine Pickel am Po los wirst
(1) Hygiene
Wie sich schon bei den Ursachen heraus kristallisiert hat, sind Bakterien ein wesentlicher Grund bei der Entstehung von Pickeln. Bei fehlenden Hygienemaßnahmen setzen sich die Bakterien in die verstopften Talgdrüsen, wodurch eine Entzündung entstehen kann. Um dies zu verhindern und der Pickelbildung vorzubeugen, sollte man diese Hygienetipps einhalten:
1.    tägliche Reinigung des Po-Bereiches ist oberste
                      Priorität bei der Bekämpfung der Pickel. Schweiß,
                      abgestorbene Hautzellen und Unreinheiten am After
                      sollten gründlich beseitigt werden. Zu empfehlen sind
                      hierbei normale Waschgels (Balea von DM, 
                      Clearasil), die auch im Gesicht
                      Anwendung finden.
                  2. Aber auch Peelings können sehr effektiv gegen Pickel am
                      Po sein. Durch kreisartige Bewegungen werden
                      Unreinheiten wirkungsvoll entfernt. Hierbei kann man
                      Peelingpads und Peelinggels verwenden. Aber auch eine
                      antibakterielle Seife von Sagrofan wird von Betroffenen als
                      sehr nützlich empfunden.
 
                  3.  Nach einer gründlichen Reinigung ist die Nachbehandlung nicht zu vergessen. Dieser Schritt beugt neuen Pickeln vor und dämmt die Ausbreitung ein. Durch Desinfektion gelingt dies am Besten, da Bakterien keinen Nährboden mehr finden und die überbliebenen Bakterien durch den Alkoholgehalt absterben. Geeignet sind hierbei Gesichtswasser und Aftershaves, welches durch Wattepads aufgetupft werden kann.
 
(2) Textilien
 
Nicht alle Stoffe in der Kleidung werden von der Haut vertragen und lösen oftmals Algerien aus. Allergische Reaktionen auf Textilien werden jedoch nicht durch die synthetischen Textilfasern selbst verursacht, sondern durch Farbstoffe und Textilveredelungsstoffe, die den Fasern zugesetzt werden. Auf der Haut entstehen meist rötliche Pickel, die sich leicht entzünden können.
2. Aber auch Bakterien und Keime können Schuld für das Entstehen von Pickeln am Po sein.
3. Meist entstehen Pickel am Po auch durch Reibung der Textilien an den gleichen Körperstellen. Zu beobachten ist dies meist im Sommer, wenn man über einen längeren Zeitraum eine nasse Badehose trägt. 

Angaben zur Firma/Mandant: 

http://www.hilfegegenpickel.com beschäftigt sich mit den kleinen Problemen des Alltages und bietet eine umfassende Lösung mit vielen Behandlungsansätzen und hilfreichen Tipps.

Bild: 
Share this