Wortschatz und Wortwahl in der Werbung

Durchschnitt: 3.5 (2 Bewertungen)
Die Werbesprache wirkt auf den Empfänger, weil die Wendungen, die sie enthält, sehr sorgsam und überlegt gewählt werden. Dabei muss man auf den Kunden eingehen. Erfahren Sie, wie man die Komunikate am besten formulliert, um seine kommerzielen Erfolge zu steigern.

Die am häufigsten in der Werbesprache verwendete Wortart ist das Substantiv. Manchmal verzichtet man sogar auf andere Wortarten und bedient sich nur des Substantivs. Die Zahl der Substantive hängt von der Art der Werbung ab und kann unterschiedlich sein. Die Substantive benennen und kennzeichnen die Werbeobjekte, sowie ihre Eigenschaften und ihre Umwelt.

Etwas seltener wird die zweitwichtigste Wortart das Adjektiv genutzt. Es hat eine charakterisierende und wertende Funktion. Das Adjektiv spielt eine entscheidende Rolle, wenn wir die Vorzüge der Werbeobjekte anpreisen und hervorheben wollen. Es ist gegenüber dem Substantiv vielseitiger verwendbar. Es ist aber nicht nur das einfache Adjektiv, das eingesetzt wird. Oft haben wir es mit Dopplungen und Erweiterungen von Adjektiven oder Adjektivkomoposita (z.B. wirklich spannend, unglaublich erfolgreich, unheimlich gut) zu tun.

Nur eine begrenzte Zahl von Substantiven (rd. 40%) ist in den Werbetexten mit attributiven Adjektiven verbunden. Sie gewinnen durch das Adjektiv einen höheren Aussagewert.

Das Verb steht erst an dritter Stelle in der Rangliste der in der Werbung üblichen Wortarten. Wir treffen auf Verben in Aufforderungen an den Konsumenten, in Aussagen über die Wirkweise des Produkts oder die Vorgänge in der beschriebenen Situation, wie auch in Selbstaussagen des Kommunikators.

Andere Wortarten dienen nur selten als Mittel. Es kann aber auch vorkommen, dass Präpositionen, ungewöhnliche Adverbbildungen oder andere Wortarten sich als nützlich erweisen, um bestimmte Effekte zu erzielen.

Angaben zur Firma/Mandant: 
Share this